23.05.2018  | 
Familienzentrum Nest

Neues Kursangebot für junge Eltern

Seelow (MOZ) Im Familienzentrum „Das Nest“ des CVJM Seelow ist jeden Tag Betrieb. Es entwickelt sich immer mehr zu einer festen Anlaufadresse für junge Eltern. Ab Juli gibt es neue Kurse, für die sich eine im „Nest“ tätige Bundesfreiwillige gerade fortbildet.
Iwona Schmidt wollte eigentlich Hebamme werden. „Schon als Sechsjährige bin ich zu den Nachbarn gegangen, die ein Baby hatten und habe mich stundenlang mit ihm beschäftigt.“, erzählt die 32-Jährige. Da ihre Eltern die Ausbildung nicht bezahlen konnten, wurde sie Verkäuferin. Einen Job fand die Mutter von drei Kindern jedoch nicht. Vielmehr wurde sie Leistungsempfängerin beim Jobcenter.

Die Manschnowerin besuchte jedoch mit ihren Kindern regelmäßig das Familienzentrum „Nest“ in Seelow. Dort fehlte bisher neben verschiedenen Kursen ein dauerhaftes ergänzendes Angebot für Mütter und Kleinkinder. „Wir haben eine Hebamme mit regelmäßigen Zeiten, aber ihr Einzugsbereich ist viel zu groß, als dass wir die Alltags-Betreung junger Mütter sichern können“, erklärt Familienkoordinatorin Monika Kexel.

Iwona Schmidt bewarb sich um eine Fortbildung bei der Gesellschaft für Geburtsvorbereitung. Die bietet ein Komplett-Ausbildungspaket, zu dem neben Geburtsvorbereitung auch Stillberatung, Rückbildung sowie Mutter-Kind-Pflege gehört.  „Das Jobcenter hat diesen Wunsch leider abgelehnt“, bedauert Monika Kexel. „Da wir solch ein Angebot aber dringend brauchen, hat der CVJM die Finanzierung der Fortbildung übernommen.“ Die junge Frau trat eine Stelle als Bundesfreiwillige im CVJM an.

Inzwischen hat sie schon mehrere Module absolviert und dafür das Zertifikat. Dazu gehört auch der Fabel®-Kurs. Dahinter verbirgt sich die Abkürzung für Familienzentriertes Baby-Eltern-Konzept. Das Konzept wurde 1997 von der Gesellschaft für Geburtsvorbereitung entwickelt.

Es handelt sich um entwicklungsbegleitende Kurse für das wichtige erste Lebensjahr des Kindes. In kleinen Gruppen und in einer angenehmen Atmosphäre treffen sich Mütter, Väter und ihre Babys regelmäßig zu Austausch, Beobachtung und Spiel, jeweils geleitet von einer Kursleiterin. Fabel®-Kurse sind Bestandteil der frühen Hilfen. Elterliche Feinfühligkeit soll dabei gestärkt werden. Es geht zudem um die Bindung als Schutzfaktor vor Kindesvernachlässigung. Belastungsfaktoren innerhalb der Familie können auf diese Weise gemindert bzw. abgebaut werden.

Ab Juli bietet das „Nest“ solch einen Kurs unter Leitung von Iwona Schmidt an. „Maximal zehn Teilnehmer sind je Kurs möglich“, erklärt Monika Kexel. Es gibt zehn Treffen pro Kurs. Ab sofort können sich interessierte Mütter und Väter anmelden. Die Kurse sind für Kinder im Alter von drei bis fünf Monaten vorgesehen. Die konkreten Zeiten und Tage werden dann in Absprache mit den Kursteilnehmern festgelegt. Sollte es mehr Bewerbungen geben, kann ein zweiter Kurs eröffnet werden.

Im „Nest“ bietet Ergotherapeutin Janine Benesch auch Baby-Massage-Kurse an. Ein Treffen dauert etwa 90 Minuten. Er wird mit maximal sechs Teilnehmern durchgeführt, um genügend Raum für individuelle Beratung bei der richtigen Baby-Massage und für den Erfahrungsaustausch zu haben. Für den Kurs gibt es übrigens – so wie auch für den ab Juli geplanten Fabel®-Kurs – Gutscheine. Eine gute Idee zur Geburt eines Kindes.

Das CVJM-Familienzentrum „Das Nest“ gibt es in Seelow seit 2012. Der Name ist Programm. Dorthin können Mütter und Väter gehen, um sich Tipps zu holen. Für junge Eltern ändert sich mit der Geburt viel im Alltag. Das ist nicht immer einfach. Profis helfen, alles in den Griff zu bekommen und dem Familienzuwachs gute Eltern zu sein. Die Kinder können immer mitgebracht werden. Es gibt jede Menge Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten und man kocht sogar zusammen. Über spezielle Programme bekommen die Eltern sogar kostenfrei die Erstausstattung für Spielen und Beschäftigung im Babyalter.

Infos und Kontakt über Monika Kexel, Tel. 0151 43216683, Massage-Kurs über Janine Benesch, Tel. 0174 1993144

Artikel von: MOZ, Doris Steinkraus
Foto: MOZ, Doris Steinkraus
Originalartikel: https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1658387/ 
 

Aktualisiert durch: Marcel Schröder