20.01.2018  | 
CVJM Oderbruch allgemein

CVJM Technikteam befolgt Regieanweisungen beim OneRock in Baden-Württemberg

In der lokalen Presse Baden-Württembergs sind sie bereits erwähnt worden; die kleinen und großen Helden des OneRock Festivals in Rutesheim bei Stuttgart. Das christliche Festival soll ein anderes Bild von Glauben und Religion vermitteln als das alltägliche Bild eines Gottesdienstes in den Köpfen der Menschen vermittelt. Musik und Kirche lassen sich in der Gesellschaft gut unterbringen. Das Festival hat weiterhin das Ziel Talente zu entdecken und die Möglichkeit zu geben sich mit seinen Gaben und Fähigkeiten zu präsentieren und auszuleben. So, dass der CVJM Bad Belzig e.V. unter Leitung von Jan Simon Schneider mit Kollegen aus dem CVJM Oderbruch e.V. zusammen aufgebrochen sind, um ein Video- und Technikfortbildungsseminar mit 17 Jugendlichen beim OneRock durchzuführen.

Am Freitag, den 19.01.2018 fuhren die Jugendlichen und Jungen Erwachsenen teils vom Oderbruch – nahe der polnischen Grenze – über Bad Belzig um die Kollegen voller Tatendrang mitzunehmen, über 710 Kilometer ins Baden-Württembergische Heimerdingen.

Noch während der Autofahrt erzählte Jan Schneider, der sich seit einigen Jahren im Technikteam vom OneRock engagiert, erste Eindrücke über das Festival. Er erklärte den Jugendlichen was bei Ankunft noch zu tun sein würde, welche Kameras es gebe, welche verschiedenen Kameraperspektiven es gebe und welche Bedeutungen sie haben und welche Regieranweisungen sie erhalten könnten. Die Erklärungen waren bereits während der Fahrt sehr sinnvoll, denn es gab vor Ort kaum Zeit dafür.

Kurz vor Mitternacht erreichten sie Rutesheim, und sahen teils zum ersten Mal die Halle mit der gesamten Bühnen- und Lichttechnik an, die seit Tagen von weiteren ehrenamtlichen Teams aufgebaut wurde. Allerhand war noch zu erledigen. Kabel mussten verlegt werden, Filmtechnik aufgebaut werden. Einige kümmerten sich um die Außenbeschilderungen an den Parkplätzen, bauten Tische für das Catering und den Verkauf auf und die ersten Bands begannen ihre Soundchecks.

Die Show beginnt

Die Anspannung stieg je später der Abend wurde. Die ersten Ordner nahmen am Samstagabend ihre Plätze ein, um den Andrang der Gäste gerecht zu werden. Knapp ein Tausend Konfirmanden, Schüler und Besucher betraten nach wenigen Minuten die Halle, um Bands wie Staryend, Normal ist anders und Lichtfabrik zu sehen. Darunter war auch eine englische Band „Twelve24“.

Die Show begann und die Nervösität des Technikteams stieg für diejenigen, die erstmals eine Kamera bedienten und im Hinterkopf die Erklärungen und Hinweise über Kameraperspektiven und Regieanweisungen im Kopf hatten. Doch die Anspannung legte sich schnell. Professionell agierten die Jugendlichen und setzten sich in Position, um die Bands auf die Leinwand gut zu positionieren. Letztendlich hatten alle Beteiligten an diesem Abend ihren Spaß bei den vielen Licht- und Showeffekten, ob Band, Fans oder Mitarbeitende. Glauben und Musik verbindet Menschen.

Die Jugendlichen übernachteten in einem Nachbarort Heimerdingen, in dem die Eltern von Jan Schneider heimisch sind. Sie nahmen die Mädchen auf und die Jungs schliefen im Gemeindehaus der Kirchengemeinde des Ortes.

Aus teils fremden Jugendlichen sind in kurzer Zeit Freundschaften über die eigenen Vereinsgrenzen hinaus entstanden. Auf weitere gemeinsame Aktionen freuen sie sich sehr. Ein weiterer Ausflug im Jahr 2019 zum OneRock ist für alle ein Muss geworden.

Aktualisiert durch: Marcel Schröder